Eltern ABC - E

Ehrenamtliches Praktikum

Im 9. und 10. Schuljahr haben die Schüler*innen die Möglichkeit ein ehrenamtliches Praktikum zu absolvieren. Nach dem Unterricht oder in den Ferien können sie sich in Kindergärten, Jugend- und Seniorenzentren sozial engagieren und erhalten mit dem Abschluss ein Zertifikat des Landes NRW, welches einen guten Eindruck an weiteren Schulen oder beim Arbeitgeber macht.

Nähere Informationen erhalten sie bei der Schulsozialpädagogin.

Elternabend

Zum ersten Elternabend werden Sie vom Klassenlehrer bzw. der Klassenlehrerin Ihres Kindes eingeladen. Am Elternabend selbst haben Sie die Möglichkeit, die Eltern der Schulfreunde und Sitznachbarn Ihres Kindes kennenzulernen und sich auszutauschen. Sie erhalten wichtige Informationen von der/vom Klassenlehrer*in zu anstehenden Schulveranstaltungen, Klassenfahrten, […] und es kann über Themen/Probleme, die innerhalb der Klasse auftreten, gesprochen werden. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie auf jeden Fall am Elternabend teilnehmen.

Elternpflegschaft

Alle Klassenpflegschaftsvorsitzenden nehmen an der Sitzung der Schulpflegschaft teil, die in der Regel einmal im Schuljahr tagt. Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen aller Eltern der Schule gegenüber der Schulleitung und den anderen Mitwirkungsgremien. Sie ist deshalb ein gutes Diskussionsforum, um über unterschiedliche Auffassungen und Interessen der Eltern abzustimmen. Informationen der Schulleitung können hier über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden an alle Eltern weitergegeben werden.

Entscheidungen, die in der Schulkonferenz – dem obersten Mitwirkungsgremium der Schule zu treffen sind, werden hier zuvor besprochen und beraten. Die Schulpflegschaft kann auch eigene Anträge an die Schulkonferenz richten, über die dort abgestimmt wird.

Eine wichtige Aufgabe der Schulpflegschaft ist die Wahl der Elternvertretung für die Schulkonferenz und für die Fachkonferenzen. Neben dem Vorstand können bis zu drei Stellvertreterinnen und Stellvertreter in die Schulkonferenz gewählt werden. Ähnlich wie bei der Klassenpflegschaft lädt die Schulpflegschaftsvorsitzende zu den Sitzungen der Schulpflegschaft ein und setzt die Tagesordnung fest.

Elternsprechtage

Elternsprechtage sind eine wichtige Gelegenheit zum kurzen Informationsaustausch zwischen Elternhaus und Schule. Die Termine hierfür erhalten Sie per Brief durch ihr Kind. Ebenfalls ist der Termin auf unserer Homepage und in der App – mindestens zwei Wochen vorher – gut ersichtlich!

Nutzen Sie den Elternsprechtag. Der regelmäßige Austausch ist wichtig, um frühzeitig etwas ändern zu können, bevor beispielsweise das Notenbild sich verschlechtert und die Versetzung gefährdet ist. Ihr Kind wird Ihnen mit Sicherheit vieles berichten – einiges vielleicht aber auch nicht. Machen Sie sich auf jeden Fall selbst ein Bild über den aktuellen Leistungsstand und das Verhalten ihres Kindes in der Schule.

Energydrinks/Cola

Energydrinks, Cola und ähnliche Getränke sind die beliebtesten Getränke für Jugendliche. In Energydrinks und Cola sind vor allem Zucker, hohe Mengen an Koffein, Taurin, Glucuronolacton, Aromastoffen und Farbstoffen enthalten. Herzrhythmus-störungen, Krampfanfälle und Nierenversagen können Folgen eines regelmäßigen Trinkens sein. Außerdem puscht der viele Zucker und das hochdosierte Koffein die Schüler*innen so auf, dass sie sich kaum noch im Unterricht konzentrieren können!

Deshalb sind Energydrinks, Cola und ähnliche Getränke an unserer Schule verboten!