Eltern ABC - K

Kennenlernnachmittag

Am Mittwoch vor den Sommerferien findet der Kennenlernnachmittag, zu dem der Förderverein einlädt, für die kommenden fünften Klassen statt. Die künftigen Fünftklässler und ihre Eltern werden in der Aula begrüßt und lernen die zukünftigen Klassenlehrer*innen, die Schulleitung und andere wichtige Menschen in der Schule kennen.

Klassenarbeiten

Eine Klassenarbeit ist ein schriftlicher Leistungsnachweis, den Schüler*innen unter Aufsicht mit Zeitvorgabe erbringen müssen. In der Regel werden zwei bis drei Klassenarbeiten innerhalb eines Halbjahres geschrieben. Die Termine dafür stehen frühzeitig fest! Geschrieben wird in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch und dem Wahlpflichtkurs!

Ist Ihr Kind krank und kann eine Klassenarbeit nicht mitschreiben? siehe Attest

Klassendienst

Innerhalb des Klassenverbandes und im Verlauf des Unterrichts fallen Aufgaben an, deren Erledigung an unserer Schule von Schüler*innen mit übernommen werden, wie etwa den Tafel- oder Klassenbuchdienst. Hierbei lernen die Kinder und Jugendlichen, Verantwortung für die Schulgemeinschaft zu übernehmen und mit Ihrer Lernumgebung respektvoll umzugehen. Die Dienste werden abwechselnd an alle Schüler*innen verteilt.

Klassenfahrten

Im Vordergrund einer Klassenfahrt steht das gemeinsame soziale Erleben der Klasse. Oft organisieren Schulen und Lehrkräfte Klassenfahrten mit dem Ziel, dass sich die Schüler*innen untereinander besser kennenlernen. Dieses Ziel wurde mit erlebnispädagogischen Klassenfahrten erweitert, wozu auch individuelles Lernen/Selbsterfahrungen, soziales Lernen in Gruppenprozessen und ökologisches Lernen zählen.

Grundsätzlich sind diese Unternehmungen Schulveranstaltungen und unterliegen wie der Unterricht der Teilnahmepflicht!

Klassenlehrer/-in

Die Klassenleitung ist besonders für die jüngeren Jahrgänge, aber auch für die älteren Schüler*innen und deren Eltern eine der wichtigsten Bezugspersonen im Schulalltag. Für Fragen, Informationen, Anregungen und Problemen ist die Klassenleitung der erste Anlaufpunkt.

Klassenrat

Im Klassenrat machen die Schüler*innen erste demokratische Erfahrungen. In meist wöchentlichen Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden sie über selbst gewählte Themen. Meist sind es Probleme aus dem Schulalltag, die die Schüler*innen beschäftigen und die besprochen werden: Konflikte, Streitereien, Ungerechtigkeiten. Es können aber auch Wünsche ausgesprochen und gemeinsame Aktivitäten, wie ein Ausflug oder kleine Projekte geplant werden. Die Klassenleitung hat im Klassenrat eine etwas veränderte Rolle. Sie übernimmt die Rolle des Begleiters und die Verantwortung für den Prozess, trägt jedoch nicht zum Ergebnis bei. Die Lehrkraft leitet die

Klasse lediglich an, wie man zu einem einvernehmlichen Ergebnis gelangt. Die Vergabe fester Ämter mit klaren Anforderungen, Rechten und Pflichten trägt entscheidend zum Gelingen des Klassenrats bei. Der klar strukturierte Ablauf bildet ein Gerüst für die Diskussionen und Entscheidungsprozesse - so erleichtert er den Schülerinnen und Schülern, sich auf die Inhalte zu konzentrieren. Neben dem wichtigen Austausch untereinander lernen die Schüler*innen selbst Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen.

Kleiderordnung

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind angemessen gekleidet zur Schule kommt.

Kommunikation

Kommunikation ist das A und O und extrem wichtig, um am Ball zu bleiben und um Missverständnisse rasch zu klären.

Kommen Sie vorbei, rufen Sie an, stellen Sie ihre Fragen, hinterfragen Sie auch gerne und besuchen Sie Elternabende und Elternsprechtage. Auch wir werden Sie per Elternbrief, unserer Homepage oder über die App immer auf den neusten Stand bringen.

Kompetenztraining (KT)

Kompetenztraining wird in den Jahrgangsstufen 5 und 6 einmal pro Woche für eine Unterrichtsstunde von unserer Sozialpädagogin angeboten und gehört zum festen Stundenplan.

Unter sozialen Kompetenzen versteht man eine Reihe von persönlichen Fähigkeiten und Einstellungen, die das Zusammenleben für Gruppen und jeden Einzelnen fördern und verbessern. Zu diesen Fähigkeiten und Einstellungen gehören:

Soziale Kompetenzen im Umgang mit sich selbst… Selbstbewusstsein, Eigenwahrnehmung, Motivation und soziale Kompetenzen im Umgang mit Anderen… Einfühlungsvermögen, Kritikfähigkeit, Respekt, Team-fähigkeit, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Übernahme von Verantwortung Durchsetzungsfähigkeit, u.v.m.

Sozialkompetenz kann man zwar von Natur aus besitzen oder erworben haben – aber in den meisten Fällen nutzen Menschen ihre soziale Kompetenz nicht bewusst. Das, was bereits vorhanden ist, kann durch Übungen und Bewusstmachung verstärkt und anschließend gezielt eingesetzt werden. Das, was noch fehlt, wird trainiert und spielerisch eingeübt.

Krankmeldung

Falls Ihr Kind krank sein sollte und nicht am Unterricht teilnehmen kann, rufen Sie bitte gleich am ersten Tag bis 7.45 Uhr (!) im Sekretariat unserer Schule an (Tel.: 0201 / 85 14 90 0). Sie können auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Die Nachricht über das Fehlen Ihres Kindes wird in jedem Fall an die Klassenleitung weitergeleitet.

Warum sollten Sie gleich am ersten Tag anrufen?

Damit wir wissen, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts zugestoßen ist!

Falls Ihr Kind über einen längeren Zeitraum krank ist, lassen Sie der Schule bitte eine ärztliche Bescheinigung zukommen. Fällt eine Klassenarbeit in diesen Zeitraum, benötigen wir ein Attest, damit Ihr Kind die Arbeit nachschreiben kann. Das Attest muss dem Fachlehrer, sowie dem/der Klassenlehrer*in gezeigt werden.

Ganz wichtig: Bitte entschuldigen Sie ihr Kind innerhalb einer Woche schriftlich in dem dafür vorgesehenen Bereich im Schulplaner, da die Fehlzeiten sonst unentschuldigt bleiben. Unentschuldigte Fehlzeiten werden auf dem Zeugnis festgehalten.

Kurzstunden

Um bei bestimmten Anlässen, die einen früheren Unterrichtsschluss erfordern, nicht Stunden ausfallen zu lassen, können diese auf 30 Minuten verkürzt als Kurzstunden abgehalten werden.