Eltern ABC - T

Tadel

Der Tadel ist eine Aktennotiz, die der Schülerakte bei Verstoß gegen die Schulordnung beigefügt wird. Es findet stets ein informelles Gespräch zwischen Lehrer*in oder der Schulsozialarbeiterin und der Schüler*in statt.

Tag der offenen Tür

Einmal im Jahr werden alle Türen der Franz-Dinnendahl-Realschule geöffnet. Grundschüler sind im besonderen Maße dazu herzlich eingeladen, die Schule zu erforschen. Schüler*innen und Lehrer*innen präsentieren das Schulleben.

Tests

Zwischendurch und ohne Ankündigung dürfen Lehrer*innen kurze Tests über durchgenommene Lerninhalte stellen. Diese fließen selbstverständlich in die Gesamtnote mit ein und zeigen den Schülern*innen, in welchen Bereichen sie noch üben müssen.

Toiletten

Die Schüler- und Besuchertoiletten befinden sich unmittelbar an der Pausenhalle. Wir bitten die Schüler*innen, die Toiletten stets nur in den Pausen zu benutzen und so zu verlassen, wie sie diese gerne antreffen wollen.

Trainingsraum

Der Trainingsraum ist ein eigens eingerichteter Raum für Schüler*innen, die im Unterricht stören und sich somit nicht an die geltenden Regeln halten, wie für einen störungsfreien Unterricht an unserer Schule aufgestellt wurden. Unterrichtsstörungen sollen vermieden und wertvolle Unterrichtszeit erhalten bleiben. Schüler*innen sollen verstärkt angeleitet werden, Verantwortung für ihr Tun und Handeln zu übernehmen und die Rechte anderer zu respektieren.

Diese Rechte lauten:

  • Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen.
  • Jede Lehrperson hat das Recht, ungestört zu unterrichten.
  • Jeder muss die Rechte des anderen akzeptieren.

Wenn die Schüler*innen diesen Regeln nicht folgen wollen, stören sie den Unterricht. Damit treffen sie die Entscheidung, den Unterricht zu verlassen. In einem besonderen Raum, dem Trainingsraum, erstellen sie mit den dort anwesenden Lehrern*innen einen Plan, wie sie in Zukunft, ohne zu stören, am Unterricht teilnehmen wollen. Sobald Schüler*innen gelernt haben, Verantwortung für sich zu übernehmen, können sie mit dieser neuen Fähigkeit auch zu Hause und in der Freizeit Probleme besser bewältigen.

Schüler*innen entwickeln ein wachsendes Gespür für Selbstverantwortung und eigenverantwortliches Handeln. Wir erwarten durch das Trainingsraum - Konzept an unserer Schule eine Entspannung des Klassen- und Schulklimas und mehr Freude beim Lernen.

Es kann vorkommen, dass Kinder nach Hause geschickt werden. Dieser Fall tritt dann ein, wenn ein Kind:

  • sich weigert in den Trainingsraum zu gehen.
  • länger als 5 Min. braucht, um zum Trainingsraum zu gelangen.
  • 2-mal an einem Tag in den Trainingsraum geschickt wird.
  • 3-mal in der Woche in den Trainingsraum geschickt wird.
  • zum 5. Mal in den Trainingsraum geschickt wird.
  • im Trainingsraum stört.

Sie werden dann telefonisch und schriftlich darüber benachrichtigt. Sollten Sie einmal nicht zu erreichen sein, wird Ihr Kind solange beaufsichtigt.

Wir bitten Sie, unmittelbar am nächsten Tag vor Unterrichtsbeginn mit Ihrem Kind zu einem Rückkehrgespräch in die Schule zu kommen. Sollte dies nicht möglich sein, kann in Ausnahmesituationen eine individuelle Absprache mit unserer Sozialpädagogin vereinbart werden.

Ihr Kind darf solange nicht am Schulunterricht teilnehmen, bis wir das Gespräch mit Ihnen geführt haben. Sie ersehen daraus, wie wichtig uns das Gespräch mit Ihnen ist. Wir bitten Sie deshalb, einen Termin mit uns am Telefon zu vereinbaren, um Sie gegebenenfalls ausführlicher informieren zu können und Ihre Fragen zu beantworten.